HEILUNGSZEUGNISSE

 

Die Heilungszeugnisse sind zur Ehre Gottes, unserem himmlischen Vaters als Zeichen seiner Herrlichkeit!

Er allein verdient Lob, Ehre und Dank!

Die Bibel, Psalm 103,2-3

 

Die Heilungszeugnisse wurden von Menschen geschrieben, die in besonderer Weise das Wirken Gottes in ihrem

Leben erfahren und erleben durften. Die Zeugnisse liegen uns vor. Um den Schutz und die Privatsphäre

des Einzelnen zu gewährleisten, veröffentlichen wir diese anonym.

 

Frau K. schreibt:

Seit einiger Zeit litt ich an Rückenschmerzen. Die Schmerzen waren nicht permanent da, aber immer  wieder

und dann auch sehr heftig. Von Experten hatte ich die Einschätzung bekommen, dass ich an meiner Haltung

arbeiten muss und gerade im Schulterbereich zu verspannt bin. Ich habe das ernst genommen und mich auf

einen langen Weg eingestellt, an meinen Gewohnheiten zu arbeiten und  so die Schmerzen zu überwinden.

 

Dann hast du in einem Telefonat für meinen Rücken gebetet und  die Schmerzen sind verschwunden. Ich habe

noch Wochen danach darauf geachtet - sie sind aber  nicht zurückgekommen. Für mich kann es nur eine göttliche

Eingebung gewesen sein, der du im  Gebet gefolgt bist. Denn: Wir kannten uns überhaupt nicht und ich hatte

auch nicht nur die kleinste Andeutung auf die Schmerzen gemacht. Und wir haben uns zu dem Zeitpunkt nicht

gesehen, du konntest  also weder an Mimik oder Gestik irgendetwas ablesen und dir herleiten. Der Gedanke,

dass du für meine Rückenschmerzen beten sollst, muss deswegen von Gott gekommen sein. Danke, dass du

diesem Impuls gefolgt bist und danke Gott, dass ich jetzt ohne Schmerzen auf meinen Körper Acht geben kann :)

 

Frau P.  schreibt:

Ich möchte hier auch gerne mein Zeugnis über meine Heilung vom 4.2.18 abgeben. Ich hatte zwei

unterschiedlich lange Beine und deshalb seit Jahren große Rückenschmerzen die ich immer spürte,

vor allem beim Laufen. Ich hatte die Hoffnung auf eine Besserung  ehrlich gesagt bereits aufgegeben

weil ich außer Krankengymnastik nicht viel tun konnte. 

 

Dann hast du mir die Hände aufgelegt und für mich gebetet. Meine Beine wurden wärmer und ich konnte

zuschauen, wie mein kürzeres Bein sich dem anderen anglich. Seither kann ich laufen ohne dabei Schmerzen

zu haben. Ich war sofort von meinen Schmerzen befreit. Auch hatte ich seit mehreren Tagen immer wieder

starke Kopfschmerzen, die mich total runter zogen. Diese Kopfschmerzen die ich bald täglich hatte, hatte ich

seither gar nicht mehr. Von mir aus hätte ich nicht nach Heilung gefragt, aber ich habe gelernt Gott ist großzügig 

und gütig und er gibt wirklich gerne.

 

Das schönste an dieser Heilung ist jedoch, dass ich mich von Gott so geliebt fühle und das sich meine Beziehung

zu ihm wirklich vertieft hat. Es hat mir auch geholfen ihn und seine Größe und Macht wieder ein Stückchen mehr

zu erkennen. Das ist mir so unendlich viel wert und dafür bin ich von Herzen dankbar. Danke Jesus!

 

Frau W.  schreibt:

Beim Heilungsseminar im April im Christus -Zentrum habe ich eindeutige Heilung meiner Atmungsorgane

erfahren, die bis jetzt  (Mitte Sept. 2017) angehalten hat .


Ich hatte über Jahre , mal stärker , mal schwächer, einen sehr unangenehmen Reizhusten.Vor allem nach dem

Aufwachen am Morgen mußte ich sehr stark abhusten.Da meine Mutter in ihren letzten10 Jahren ihres Lebens

schon diesen  chronischen Husten hatte, dachte ich, es wird wohl auch bei mir immer schlimmer.

Da ich jetzt  69 Jahre alt bin, lag das sehr nahe. Aber GOTT ist größer als alle Gene oder vererbten Schwächen.

(ER ist ja der Schöpfer unserer Gene).

Während des Seminars empfing  ich Gebet unter Handauflegung ohne spürbaren heilenden Ablauf. Nach etwa

einer Woche nahm ich wahr, daß das Husten  aufgehört hat und weggeblieben ist bis jetzt.  So bin ich

unserem  GOTT sehr dankbar für seine Heilung...   

      

 

Frau R schreibt:

Schon eine ganze Weile war ich von durchgehenden Rückenschmerzen geplagt. Die Schmerzen waren immer

da und ich wusste schon gar nicht mehr wie es ohne ist. Mein Hausarzt gab mir eine DIN A 4 Seite mit

Rückenübungen und Termine für die Krankengymnastik. Doch es blieb so wie es war. Ich hatte immer das Gefühl,

dass mich etwas nach unten zieht. Dann an einem Wochentag in der Mittagspause durfte ich Heilung erfahren!

Nach Gebet und Handauflegung durch einen Kollegen durchdrang mich ein so wohliges Gefühl wie ich es noch nie erlebte.  Ich spürte wie es in meinem Körper anfing zu fließen und sich dieser in die göttliche Urform zurückbewegte! Von dort an  hatte ich keine Rückenschmerzen mehr.  Ich merke, dass die Rückenschmerzen in schwachen Momenten zurückkehren wollen und versuchen, mich nach unten zu ziehen. Jetzt aber weiß ich, dass ich im Gebet Halt bei Gott finde und darauf vertrauen darf, dass er mich trägt.  Dafür bin ich so dankbar!

 

 

Frau O schreibt:

Wenn ich an diesem letzten Tag des Jahres zurückdenke und auf das vergangen Jahr schaue, ist da ein Tag, der alles verändert hat. An diesem Tag hat mich Jesus aufgerichtet und mir Heilung geschenkt und Befreiung geschenkt.

 

Es war m im Juli 2016, als ich Gebet empfangen durfte, und mein Leben Jesus in die Hand gab. In völliger Verzweiflung aufgrund extremster Schlaflosigkeit sowie in körperlicher und seelischer Ohnmacht, in totaler Erschöpfung und Ausweglosigkeit, fand ich den Weg zum Gebetsdienst.

 

Als ich an jenem Abend zum Gebetsdienst kam, und in den Raum trat, der für  mich im Gebet und Lobpreis vorbereitet war, spürte ich die Wärme und die Liebe Gottes, als würde ich in die offenen Arme Jesus‘ mich begeben, der auf mich gewartet hat. Und so war es auch. Der Lobpreis nahm gleich beim Betreten des Raumes viele meiner Lasten ab.

 

Ich denke jeden Tag an diesen Tag und danke Jesus für Heilung. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass ich nun jede Nacht schlafen kann. Es ist eine Gnade und Barmherzigkeit von Jesus Christus.

  

In einem Raum der Liebe Gottes kann Heilung geschehen. In einem Raum der Liebe, erfüllt von Gottes Glanz,

ist Heilung geschehen, als ich Gebet in Anspruch nahm.

 

In einem Raum der Liebe, wo nichts uns trennt von Gottes Kraft wirkt seine Herrlichkeit, weil ER hereinwirken

kann, mit SEINER starken Hand, durch Jesus, der in mir wieder Gottes göttliche Ordnung schafft.

 

In einem Raum der Achtung, wo Jesus’s Liebe wirkt und lebt, und die Offenheit des Herzens Ängste und

Hoffnungslosigkeit besiegt, da durfte ich bei euch sein und  baden im See der Geborgenheit und Gnade.

 

Ich habe mein Leben Jesus neu gegeben, und er befreite mich von den Lasten meiner Vergangenheit, von alten Bindungen, von Allem, was mich von Ihm trennte. Ich spürte, wie mich Jesus aufgerichtet hat. Es war, als ob sich für kurze Zeit alle meine Wirbel, die mich physisch zusammengehalten, sich lösten und alle einzeln in mir herumwirbelten, und ich spürte nach geraumer Zeit, als würden sich die Wirbel in meiner Wirbelsäule völlig neu aufeinanderschichten. Für kurze Zeit dachte ich, ich hätte keine Knochen mehr und  -während des Gebetes gestützt- ließ ich es geschehen. Von der Wirbelsäule unten her wurde ich dann aufgerichtet durch unsichtbare Hände des Geistes Gottes, der mich heilte. Es war erschöpfend, aber ohne Schmerzen. So kann nur Jesus heilen. Ich danke dir, Jesus, für Heilung und dass du mich befreit hast und aufgerichtet hast.

 

Aus tiefer Dankbarkeit

O

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Frau K empfing zusammen mit Ihrem Sohn Gebet und schreibt:

Danke für eure Gebete, mein Sohn ist  nun viel offener und geht gerne zur Uni, er hat eine super Lerngruppe und einen

gesegneten Hauskreis.

 

Bei mir selbst lösen sich viele Blockaden und Beziehungen werden wieder hergestellt oder kommen neu hinzu.

Meine gesundheitlichen Beschwerden sind noch da, aber ich manifestiere seine Heilung, die er mir zugesagt hat.

 

Herzliche Grüße

K

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Herr M schreibt:

An meinem Lebenstiefpunkt nach meiner Scheidung hat mich Gott in einem Gottesdienst während der

Lobpreiszeit tief berührt.  Eine solche Gottesgegenwart hatte ich bis dahin nie erlebt und gespürt.

Wenige Wochen danach habe ich mein Leben Jesus gegeben und mich taufen lassen.

 

Nachfolgend möchte ich über ein paar Dinge berichten, was Gott in meinem Leben gewirkt hat:

 

Als Kind von geschiedenen Eltern wurde ich im Alter von 13 Jahren von einem Mann während eines Zeltlagers  

sexuell missbraucht. Dies hat vermutlich auch dazu geführt, daß ich mit Pornographie in Kontakt kam. Die

Pornographie hatte mich über mehrere Jahre schwer belastet. Durch Gebet und Gottes Hilfe wurde ich frei

von dieser zerstörerischen Kraft!

 

Über 28 Jahre lang hatte ich keinen Kontakt zu meinem Vater. Er verliess als  starker Alkoholiker unsere Familie

als ich 12 Jahre alt war. Ich hatte den starken Impuls ihn zu suchen, da ich spürte, daß es einen leeren Raum in

meinem Herzen gab. Das Problem: ich wusste nicht, ob er überhaupt noch lebt. Nach Gebet fand ich ihn bereits

1 1/2 Tage später und konnte mit ihm sprechen und mich mit ihm versöhnen! Für mich ein absolutes Wunder,

das menschlich nicht zu erklären ist.

 

Über lange Zeit meines Lebens belastete mich Jähzorn und Aggression. Gott deckte nach meiner Bekehrung

die Wurzel dazu auf:  Ich wurde an meinem Onkel schuldig, den ich verflucht habe und ihm den Tod gewünscht

habe, nachdem er versucht hatte, mich in einem Alkoholrausch zu erschiessen. Ich habe über den Fluch Buße

getan. Durch Gebet wurde ich frei! Welch eine neue Freiheit ohne Jähzorn und Aggression!

Danke Jesus, daß du für mich an´s Kreuz gegangen bist und alle Krankheiten, Schmerzen und Sünden

getragen hast! Mein neues Leben verdanke ich Dir!

 

Liebe Grüße

M.